01 Powerschlaf

"Wer schläft, sündigt nicht!"

 

Nicht nur die Nacht ist zum Schlafen da. Unser Organismus braucht auch tagsüber eine kurze Erholungsphase, um sich danach wieder kreativ und konzentriert den Herausforderungen zu stellen.

 

Sorgen Sie dafür, dass Sie zehn Minuten nicht gestört werden.

 

Suchen Sie sich eine bequeme Schlafhaltung, bei der die Muskeln in der Schulter- und Rückenpartie nicht verspannen.

 

02 Powerschlaf

  1. Lehnen Sie sich in Ihrem Schreibtischstuhl gemütlich nach hinten und legen Sie die Beine evtl. auf den Tisch.

    oder

  2. Legen Sie Ihren Kopf auf die Arme auf Ihrem Schreibtisch, evtl. nehmen Sie noch Bücher als Unterlage.

 

Träumen Sie von einem schönen Ort, an dem Sie jetzt gern wären, und entspannen Sie sich.

 

Wenn Sie Angst haben, zu lange wegzudösen, nehmen Sie sich einen Schlüsselbund in die Hand. Wenn der Körper sich entspannt, werden die Muskeln automatisch locker, die Schlüssel gleiten durch die Finger und wecken Sie geräuschvoll auf.